FÜR MÄNNER

Straffung der Gesichtshaut

 

Der natürliche Verlust der Elastizität der Haut und der Schwächung des Bindegewebes Muskelschicht darunter angeordnet geht unter dem Einfluss der Schwerkraft und des Alters schlaff und schlaffe Haut mit dem Auftreten von Falten vor allem im Schläfenbereich der Seiten des Gesichts und des Halses.Für Patienten, deren Operation ist wirksam?Die Leistung wird angezeigt, wenn stellen typische Zeichen der Hautalterung Gesicht. Diese Änderung ist ein streng individuell und liegt üblicherweise im Bereich von 45-55 Jahren. Zufriedenstellend und langfristige Wirkung ist insbesondere bei Patienten mit einer dünnen Gesicht, das im Idealfall weisen Sie ein leicht in der Zukunft erreicht wird. Menschen mit einer guten Schicht des subkutanen Fettgewebes und runde Form, der Nettoeffekt ungünstiger. Bevorzugt sind dicke Haare, die Narbenbildung verloren geht. Vor allem bei Männern mit einer Tendenz zur Alopezie ist negativ sichtbare Narbe Thin-Schlaf des Kopfes.

Das Verfahren wird in der Regel unter örtlicher Betäubung durchgeführt, seltener, unter Vollnarkose, dauert es etwa 2-3 Stunden. Die Schnitte werden in der zeitlichen Bereich, in dem vor der Ohrmuschel um das Ohrläppchen herum in Richtung zum Ohrläppchen an der Kopfhaut entfernt.

Nach der Operation

Sofern verwendet, wurde die Drainage am folgenden Tag entfernt. Der Patient verlässt mit verbundenem Kopf, geeignet sind dunkle Brille und einen SchalDer nächste Steuerungs beträgt 5 Tage, wenn die Stiche entfernt werden, bevor der Ohrmuschel, die anderen Maschen auf 10-12 postoperativen Tag ausgewählt. Es kann dann vorsichtig waschen Haar irritierend, am besten Baby-Shampoo.
Schwellungen und Blutergüsse, insbesondere im Bereich der Augenlider und des Halses, ist innerhalb von 21 Tagen resorbiert. Make-up mit 3 Wochen nach der Operation für Monat empfohlen, Haarfärbemittel. Das endgültige Ergebnis dieser intensiven Operationen können in 2-3 Monaten zu rechnen.
Die Leistung ist für mehrere Monate durch den Betrieb der oberen und unteren Augenlider wodurch eine verjüngen das ganze Gesicht ergänzt werden.
Es kann im Laufe des Lebens wiederholt werden, wird es nicht vor 5 Jahren nach der letzten Operation empfohlen.

Was muss ich vor der Operation zu tun?

Am Abend vor der Aufführung ist es notwendig, den Kopf zu waschen, während auf gepflegtes Haar verwendet keine Lackhärter, Abendhautbehandlungen auf feuchtigkeitsspendende, nicht fettende Creme zu wählen. Am Tag des Verfahrens ist es zweckmäßig, ohne make up kommen.
Keine Operation ist nicht ohne Risiko, kein Arzt kann nicht garantieren, den perfekten Erfolg der Operation, auch wenn sie erfolgt nach den neuesten medizinischen Erkenntnisse und unter Beachtung der vorgeschriebenen Verfahren durchgeführt. Jeder Körper reagiert individuell auf die Verabreichung von Arzneimitteln, Anästhetika und der eigentlichen Operation. Wenn ein Arzt führte das gleiche Verfahren auf zwei Patienten mit äußerster Präzision und Verantwortung, die nicht notwendigerweise in beiden Patienten bringen das gleiche Resultat. Lassen Sie uns immer in der ersten Beratung über die möglichen Risiken und intraoperative und postoperative Komplikationen zu lernen. Verantwortlich Experte warnt Sie nicht allein.

Ohrenkorrektur

 

Die Korrektur von abstehenden oder sonstiger Ohrdeformitäten gehören zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffe in der plastischen Chirurgie im Kindesalter. Ihr Ziel ist eine ästhetisch akzeptable Position der Ohrmuscheln zu erreichen.

Wann soll der Eingriff durchgeführt werden?

Der Eingriff wird indiziert am häufigsten im Vorschulalter, um den 6-ten Jahr, damit der Spott von Mitschülern vermieden wird. Eine sehr wichtige Faktor, das zu guter Kooperation beim Eingriff und Toleranz bei Heilung führt, ist das Selbstbewusstsein des Kindes und sein Verlangen nach gutem Aussehen (nicht nur die der Eltern). Es gibt keine obere Altersgrenze wobei das Ergebnis dauerhaft ist.

Die Operation wird vorzugsweise bei lokaler Anästhesie durchgeführt, damit der Patient kooperieren kann. Bei Kinder jünger als 6 Jahre wird bei Allgemeinanästhesie gearbeitet. Das Kind muss gesund sein. Nach überstandener Infektion der oberen Atemwege unter Verwendung von Antibiotika soll die Behandlung erst nach mindesten 3 Wochen in Angriff genommen werden.

Der operative Einschnitt führt der Chirurg am hinteren Seite der Ohrmuschel, die Wunde wird bei Kindern mit absorbierbaren Material geführt, damit die unangenehme Nahtentfernung vermieden werden kann.

Nachbehandlung

atient verlässt nach der Behandlung mit einem großen Ohrverband. Es wird empfohlen in Rückenlage zu schlafen, damit die Ohrenschwellung symmetrisch bleibt. Falls es zu keinen Komplikationen kommt wird die erste Kontrolle, bei der der Verband gewechselt wird, nach einer Woche durchgeführt. Das Verband wird ganz entfernt 14 Tage nach der Behandlung. Die nachfolgenden 4 Wochen wird das Tragen eines elastischen Stirnbandes empfohlen, das die Ohrmuscheln in der neuen Stellung fixiert.

Was soll vor dem Eingriff geschehen?

Am Abend vor dem Eingriff den Kopf waschen und gründlich den äußeren Gehörgang reinigen.

Fettabsaugung 

Unsere progressive Fettabsaugungstechnologie hat uns in der vordersten Reihe unter Fettabsaugung Anbietern in der Slowakei katapultiert.

Fettabsaugung ist eine chirurgische Technik zur optischen Verbesserung bestimmter Problemzonen des Körpers, bei der Körperfett abgesaugt wird. Sie reduziert den Volumen des subkutanem Fett ohne Hautfläche zu verringern. Es geht dabei um so genannte “body contouring” Eingriff, bei dem außer Körpergewichtreduktion der Körper neu geformt wird.

Für welche Patienten ist der Eingriff bestimmt?

Bei Patienten mit fester und elastischen Haut ist Liposuktion eine ideale Methode, wogegen bei Patienten mit laxer, hängenden überschüssigen Haut (Hautüberhang) muss gleichzeitig auch Unterhautfettgewebe entfernt werden. Die am häufigsten behandelten Regionen sind oft ewig problematische Körperteile wie z.B. Unterleib, innere und äußere Oberschenkelseite oder Hüften bei Frauen, sowie so genannte Doppelkinn. Der Eingriff beliebt effektiv solange der Patient nachher die richtige Ernährung praktiziert, andernfalls kommt das Fett zurück.

Wie ist der Ablauf bei der Fettabsaugung?

An unseren Klinik wird Liposuktion in Lokalanästhesie und unter Verwendung von Tumeszenzlösung, die je nach der Größe der abgesaugten Region, eine bis zwei Liter in den subkutanen Fett infiltriert. Die Auswirkungen dieser Lösung sind zweierlei. Bei richtigen Anwendung garantiert einerseits bis zu 18 Stunden dauernde Unempfindlichkeit (es enthält Mittel gegen Schmerzen), andererseits erleichtert es die “Absaugung” von Bindegewebe unter der Haut. Nach der Infiltration sollte die Tumeszenzlösung ungefähr 30 Minuten einwirken, wonach die in der Lösung emulgierten Fettzellen abgesaugt werden. Dieses Verfahren erleichtert die Entfernung von Fettzellen ohne das Blutgefäße und Nerven unter der Haut groß beschädigt werden. Zusätzlich können viel dünnere Kanülen benutzt. Die Anwendung von Mikrokanülen schont das umliegenden Unterhautgewebe, verursacht weniger Blutung und Schwellung, was seinerseits die Genesungszeit verkürzt.

Dabei kann die Kanüle durch so kleine Öffnung eingeführt werden die nachher nicht mal genäht werden muss.

Welche Vorteile hat unsere modernste Liposuktion Methode?

An unserer Klinik wird die modernste Liposuktionsgerät, mit dem der Operateur sehr komfortabel arbeiten kann. Das heißt, dass das Gerät genau die eingespritzte Menge der Lösung reguliert und kontrolliert und auf die Überschreitung des Volumens aufmerksam macht. Das Gerät registriert auch auf Milliliter genau die Menge des abgesaugten Fettes, was der Operateur sofort in der Flasche sieht.

Die Vibrationsbewegung macht es der Lösung leichter in das Gewebe durchzudringen, was seine Wirkung erhöht und minimalisiert auch die Menge die für die Anästhesie gebraucht wird. Das Gerät registriert auch die Menge des entfernten Fettes, was wichtig ist in Fällen, wo beide Seite des Patienten abgesaugt werden und so gut verglichen a kontrolliert werden können.

Das Gerät misst während der Absaugung auch der Widerstand der Kanüle und schaltet sich aus wenn dieser zu groß wird, damit die Gefäße, Nerven und andere Strukturen nicht beschädigt werden. Für die Patientin heißt es auch schnellere Heilung, weniger Schmerzen nach dem Eingriff und kürzere Genesungsperiode. Diese technologische Innovation gibt nur einmal in der Slowakei und ein absolute Hit in der USA.

Wie wird die Fettabsaugung nachbehandelt?

Der Patient verlässt 1 – 2 Stunden nach Fettbasaugung die Klinik. Einige Wochen muss elastische Unterwäsche getragen werden. In ersten 24 Stunden entleert sich über die Einstichstellen der Rest der Tumeszenzlösung. Am zweiten Tag nach Eingriff kann der Patient duschen und elastische Wäsche anziehen. Sofern der Patient keine physisch anspruchsvolle Arbeit verrichtet, z.B. im Büro, kann bereits nach einer Woche wieder sein normales Leben führen. Eine intensivere physische Aktivität wird nach einem Monat empfohlen. Die Hämatome werden individuell nach 2-3 Wochen absorbiert. Die Schwellungen gehen nach 2-3 Monaten weg.

Was tun vor dem Eingriff?

Ein Tag vor dem Eingriff wird empfohlen nicht mehr den fetten Hautcreme auftragen, es ist auch zweckmäßig die hormonelle Antikonzeption einen Monat vor dem Eingriff auszusetzen. Die betroffenen Körperregionen werden zweckmäßig enthaart.

Jeder Eingriff trägt gewisses Risiko mit sich, kein Arzt kann Ihnen einen 100% Erfolg garantieren, obwohl alles nach den letzten Erkenntnissen und vorgeschriebenen Prozeduren durchgeführt wird. Jeder Organismus reagiert individuell auf die verabreichten Medikamenten oder den chirurgischen Eingriff an sich. In anderen Worten wenn ein Arzt den selben Eingriff mit maximalen Präzision und Sorgfalt an zwei Patienten durchführt, ist das Ergebnis nicht immer der selbe. Bei dem Eingangsgespräch lassen Sie sich über mögliche Risiken, während und nach der Operation belehren. Ein verantwortungsvoller Spezialist wird sie auf diese aufmerksam machen.

Entfernung der Muttermale

 

Ein Muttermal oder Pigmentnävus wird eine Ansammlung von Pigmentzellen – Melanozyten genannt. Je nach Anzahl und Tiefe in die die Melanozyten reichen könne sie dunkel oder hell wie die Haut aussehen. Die meisten Muttermale stellen keine Gefahr dar und bedürfen keinen chirurgischen Eingriff.

Der Hauptanteil dabei hat das digitale Dermatoskop, der frühe Entdeckung von geschwultsartigen Veränderungen an der Haut ermöglicht. Aus praktischen Überlegungen heraus unterscheiden wir benigne (gutartige) und maligne (bösartige) Hauttumoren. Während wir die gutartige Tumoren lebenslang mit sich tragen, die bösartigen Tumoren sind weit gefährlicher. Basozelluläres Karzinome (Bazaliome) wachsen und werden nach und nach gefährlich, während bei spinozelullaren Karzinome und vor allem bösartigen Melanome formen sich Metastasen schnell und gefährden das Leben des Patienten. In 50 bis 70 % der Fällen formt sich ein bösartige Melanom an vorher unversehrter Haut, in der restlichen Fällen im Gebiet bereits existierenden Mutermales. Der Begriff Muttermal wird volkstümlich für jegliche Farbänderung der Haut, Hautauswüchse, Knötchen oder Flecke.

Die verdächtigen Hautfunde werden ambulant chirurgisch entfernt, in der Lokalanästhesie. Die Behandlung schmerzt nicht und behindert den Patienten in seinem Leben. Die definitive histologische Untersuchung schließt aus oder bestätigt tumorartige Veränderungen und legt fest, ob das Muttermal komplett entfernt wurde. Je nach Plazierung am Körper werden die Nähte am 5-ten bis 14-ten Tag entnohmen, wobei das heranwachsen der Wunde bis zu 12 Monaten verlaufen kann. Um die Narben möglichst unauffällig zu machen wird der Einschnitt entlang Hautspaltlinien, für gewöhnlich Falten und Runzel. Trotz aller Bemühungen können an bestimmten Stellen und bei prädisponierten Patienten hypertrofische oder keloide Narben entstehen. Bei hypertrofischer Heilung wird die Narbe dicker und höher als die umliegende Haut, keloide Heilung findet außerhalb der Originalwunde statt. Keloide Heilung bleibt zwar nachwievor eine harte Nuss für die Chirurgen, aber die Heilung von Wunden bei Patienten die zu hypertrofischer Heilung neigen können wir heutzutage lenken.

Zuletzt nur noch eine Feststellung. Sowie bei anderen Tumoren ist auch hier die Prävention, frühzeitige Diagnostik suspekter Hautfunde und deren chirurgische Entfernung von Wichtigkeit. Das gilt vor allem für die Haut, die doch dem menschlichen Auge gut zugänglich ist

Lidkorrektur

 

Die Korrektur der oberen und unteren Augenlider ist bedingt durch Erschlaffen und Entspannung der Haut vor allem am oberen Augenlid, was zum Überhängen der Haut über den Lidrand und Verengung des Sichtfeldes führt. Sie gehören zu den am meisten durchgeführten Behandlungen

Welche Patienten brauchen diese Behandlung?

Die Behandlung ist indiziert bei Patienten mit überschüssigen Hautgewebe, mit überdimensionalen die Lidspalte schließenden Muskel oder bei Patienten mit Tränensäcken. Bei vielen Patienten kombinieren sich mehrere Ursachen. Das subjektive Empfindung der schweren, ermüdeten Lider und typische Tränensäcke kommen oft vor.

Bei älteren Patienten muss man die parallele Augenbrauensenkung berücksichtigen, die Vorrang hat vor der Lidkorrektur.

Wann ist die Behandlung nötig?

Ästhetische Behandlung von Augenlider wird gewöhnlich ab 40 Jahren indiziert, in Fällen von genetischer Prädisposition kann eine Korrektur schon um 30 Lebensjahr nötig werden, vor allen Korrektur der Fettgewebepolster. Die Operation hat einen langfristig Effekt, die Fettgewebepolster sind für immer weg.

Die Operation wird unter Lokalanästhesie durchgeführt. Der Einschnitt wird entlang der natürlichen Spalte am Oberlid geführt sowie etwa 1-2 mm unterm unterem Lidrand, beide Einschnitte führt man einige Millimeter über den Augenwinkel.

Nach der Behandlung

Unmittelbar nach der Behandlung appliziert man kühlende Gelumschläge um die Postoperationsschmerzen, Schwellungen und Blutergüsse zu lindern. Es ist Sinnvoll die Umschläge 24 Stunden nach dem Eingriff lang anzubringen. Die Augen sollen mehrmals am Tag mit O-Septonex gespült werden. Die Nähte werden nach 5-6 Tagen entfernt.

Die Blutergüsse können durch dunkle Brille maskiert werden, sie verschwinden binnen 2 Wochen. Das Schminken wird erst eine Woche nach der Behandlung empfohlen. Nach 6-8 Wochen sind auch die Narben kaum sichtbar.

Was tun vor der Behandlung?

Am Abend vor dem Eingriff kein fettes Augencreme benutzen. Der Patient(in) soll die Operation ungeschminkt antreten.

Jeder Eingriff trägt gewisses Risiko mit sich, kein Arzt kann Ihnen einen 100% Erfolg garantieren, obwohl alles nach den letzten Erkenntnissen und vorgeschriebenen Prozeduren durchgeführt wird. Jeder Organismus reagiert individuell auf die verabreichten Medikamenten oder den chirurgischen Eingriff an sich. In anderen Worten wenn ein Arzt den selben Eingriff mit maximalen Präzision und Sorgfalt an zwei Patienten durchführt, ist das Ergebnis nicht immer der selbe. Bei dem Eingangsgespräch lassen Sie sich über mögliche Risiken, während und nach der Operation belehren. Ein verantwortungsvoller Spezialist wird sie auf diese aufmerksam machen.

Plastik der Bauchwand (Abdominoplastik)

 

Die Abdominoplastik ist eine operative Methode zur Entfernung der überschüssigen, überhängenden Bauchhaut im unteren Bauch, gewöhnlich kombiniert mit Bauchstraffung. Die idealen Patienten dieser Methode sind Frauen nach wiederholten Schwangerschaften.

Die Operation verläuft in Totalnarkose, gewöhnlich unter Schutz von Antibiotika. Der Schnitt wird tief im unterem Bauch geführt und bleibt hinter der Wäsche versteckt. Nach dem Eingriff ist die Wunde mit Drainage versehen und der Bauch mit elastischen Bandage zusammengezogen.

Nach dem Eingriff

Je nach Blutmenge wird die Drainage gewöhnlich nach 3-5 Tage nach der Operation entfernt. Statt Bandage bekommt die Patientin jetzt ein elastische Wäsche oder eine Bauchbinde und kann nach Hause gehen. Die Fäden werden am 12-14 Tag nach der Operation gezogen. Die elastische Wäsche wird mindesten 4 Wochen getragen, normale physische Aktivität soll erst nach 10 Tagen, volle physische Aktivität erst nach 2 Monaten aufgenommen.

Was tun vor dem Eingriff?

Am Tag vor dem Eingriff nur leichte Kost zu sich nehmen, die Bauchregion nicht mit fetthaltigem Creme einreiben. Die anderen Empfehlungen sind ähnlich wie die anderen Vollnarkose Eingriffen. Kurz vom Eingriff wird enthaart.

Jeder Eingriff trägt gewisses Risiko mit sich, kein Arzt kann Ihnen einen 100% Erfolg garantieren, obwohl alles nach den letzten Erkenntnissen und vorgeschriebenen Prozeduren durchgeführt wird. Jeder Organismus reagiert individuell auf die verabreichten Medikamenten oder den chirurgischen Eingriff an sich. In anderen Worten wenn ein Arzt den selben Eingriff mit maximalen Präzision und Sorgfalt an zwei Patienten durchführt, ist das Ergebnis nicht immer der selbe. Bei dem Eingangsgespräch lassen Sie sich über mögliche Risiken, während und nach der Operation belehren. Ein verantwortungsvoller Spezialist wird sie auf diese aufmerksam machen.

Karpaltunnelsyndrom

 

Was ist ein Karpaltunnelsyndrom und wie entsteht es?

Der Karpaltunnel wird durch die Handwurzelknochen und ein straffes Bindegewebsband gebildet. In ihm verlaufen ein Teil der Fingersehnen und ein Nerv, der Nervus medianus. Dieser Nerv versorgt bestimmte Handmuskeln und ist verantwortlich für die Empfindlichkeit (Sensibilität) der Handfläche und bestimmter Bereiche der Finger.

Dem Karpaltunnelsyndrom liegt eine chronische Druckbelastung dieses Nervs zugrunde. Der Karpaltunnel ist eine Engstelle für den Nerv, daher können Schwellungen der Sehnen und Bindegewebswucherungen ihn komprimieren. Diese entstehen zum Beispiel in der Schwangerschaft oder bei bestimmten Stoffwechselstörungen wie zum Beispiel Gicht

Der Platzmangel im Karpaltunnel ist in manchen Fällen auch auf Verletzungen im Bereich des Handgelenks zurückzuführen. So kann eine Einengung durch Fehlstellungen nach Knochenbrüchen oder nach Verletzungen im Handgelenksbereich auftreten. Auch rheumatische Erkrankungen wie die rheumatoide Arthritis können durch die Ausbildung von Fehlstellungen oder Narbengewebe zu Druck auf den Nerven führen. Eine seltene Ursache für die Nervenkompression sind Geschwülste im Bereich der Handwurzel. Ebenso kann eine angeborene Enge des Karpaltunnels die Druckbelastung verstärken.

 

Fauen sind dreimal häufiger als Männer von einem Karpaltunnelsyndrom betroffen, außerdem leiden übergewichtige Menschen häufiger daran als normalgewichtige. Die meisten Patienten sind zwischen 40 und 70 Jahre alt, doch weisen auch Jugendliche oder Senioren mitunter das Karpaltunnelsyndrom auf. Es besteht häufig an beiden Händen.

Welche Lösung bieten wir an?

Wenn bei einem nachgewiesenen Karpaltunnelsyndrom mit deutlichen Gefühls- und Bewegungsstörungen die beschriebenen Therapieversuche ohne Erfolg bleiben oder wenn die Beschwerden weiter zunehmen beziehungsweise in kurzen Abständen wiederkehren, sollte man über eine Operation nachdenken. Auf diese Weise kann die Druckbelastung des Nervs im Karpaltunnel deutlich vermindert und bleibende Nervenschäden können verhindert werden.

Der Vorgang dauert ca. 30 Minuten. in Vollnarkose oder örtlicher Betäubung. In der Regel sind die Patienten unmittelbar nach der Operation beschwerdefrei und sie bleiben es meistens auch langfristig. Krankengymnastische Übungen können dabei helfen, die Handfunktion rascher wieder zu normalisieren.

Stirn / Augenbrauenkorrektur

 

Ein ziemlich effektvolle Eingriff bei hängenden Stirnhaut, tiefen horizontalen Falten und dadurch abgesenkten Brauen.

Der Eingriff wird in einer gesamt Anästhesie durchgeführt. Die isolierte Brauenhebung kann in Lokalnarkose durchgeführt werden. Der Schnitt wird in dem behaarten Teil des Kopfes über der Stirn geführt. Die Haut über dem Ort wird in vollem Umfang gelöst, der mimische Muskel am Stirn wird durchgetrennt (seine langfristige Kontraktion verursacht die horizontalen Runzeln) und die überschüssige Haut im behaarten Teil des Kopfes wird entfernt. Die Wunde wird vernäht, mir Drainage falls nötig und der Kopf bandagiert.

Nach dem Eingriff

Die post-operative Schwellung wird durch Halbsitz Position gemildert. Die Drainage wird am nächsten Tag entfernt und der Patient geht mit bandagierten Kopf in die häusliche Pflege. Sonnenbrille und Kopftuch machen dabei gute Dienste. Die nächste Kontrolle wird nach einigen Tagen empfohlen, die Nähte werden nach 10-14 Tagen entfernt.

Der Eingriff wird zweckmäßig nach einigen Monaten durch Augenlider Operation ergänzt, wodurch die ganze höhere Hälfte des Gesichts verjüngt wird.

Was tun vor dem Eingriff?

Am Abend vor dem Eingriff den Kopf waschen, ohne danach Haarfestiger oder Lack zu benutzen, für die abendliche Hautbehandlung kein Fettcreme, sondern Hydratationscreme benutzen. Am Tag des Eingriffes keine Schminken auftragen.

Jeder Eingriff trägt gewisses Risiko mit sich, kein Arzt kann Ihnen einen 100% Erfolg garantieren, obwohl alles nach den letzten Erkenntnissen und vorgeschriebenen Prozeduren durchgeführt wird. Jeder Organismus reagiert individuell auf die verabreichten Medikamenten oder den chirurgischen Eingriff an sich. In anderen Worten wenn ein Arzt den selben Eingriff mit maximalen Präzision und Sorgfalt an zwei Patienten durchführt, ist das Ergebnis nicht immer der selbe. Bei dem Eingangsgespräch lassen Sie sich über mögliche Risiken, während und nach der Operation belehren. Ein verantwortungsvoller Spezialist wird sie auf diese aufmerksam machen.